Geschmacksempfindungstest / Geschmackstest II

Dieser Geschmacksempfindungstest dient dazu zu identifizieren, wie sensibel die Teilnehmer für den Grundgeschmack „bitter“ sind. Circa 20 Prozent aller Menschen sind nicht sensibel für die Geschmacksrichtung „bitter“. Im Alltag führt dies oftmals zu keinerlei Problemen. Viele Menschen bemerken ihre Schwäche für die Erkennung von „bitter“ meist nicht einmal. In Lebensmittelbetrieben ist dies allerdings ein verbreitetes Problem, da Produktfehler, wie z.B. eine nicht gewollte Bitternote im Getränk, nicht erkannt werden können.

Der Geschmacksempfindungstest umfasst ein einzelnes Stäbchen, welches eine besonders hohe Konzentration des Bitterstoffes Koffein enthält.